Orangerie Gotha
223 Views

Die Baugenehmigung für das neue Kamelienhaus ist erteilt. Die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten muß nun den Bauablaufplan erstellen. Finanziert wird das Kamelienhaus durch Spenden.

Im Jahr 1870 beherbergten die Pflanzenhäuser der Orangerie Gotha 650 Kamelien verschiedenster Sorten und Farben. Der Blühzeitraum war von Dezember bis April, damit hatte man in den Wintermonaten immer blühende Kamelien zur Verfügung. 1938 wurde die Nutzung als Orangerie durch die Stadt aufgegeben. Inzwischen erfreuen sich die „kühlen Schönheiten“ in Deutschland einer Renaissance. Seit ca. 10 Jahren zu der Blütezeit der Kamelien - im Februar und März - werden durch den Parkverwalter der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten Herr Jens Scheffler, dem Landtagsabgeordneten der SPD, Herr Mathias Hey und Kamelienfreund Gernot Harnisch Führungen im nördlichen Treibhaus der Orangerie veranstaltet. Dabei wird den Gästen während des Rundgangs Wissenswertes über die Kamelie vermittelt. Nutzen Sie dieses Angebot, um die Schönheit einer Pflanze, welche schon die französische Kaiserin Josephine (1763 -1814) begeisterte, selbst zu spüren. Mit Ihrem Besuch und dem Erlebnis einer Blütenpracht helfen Sie, dem Anspruch der Orangerie Gotha als Juwel der Gartenkunst der letzten drei Jahrhunderte wieder gerecht zu werden.

 

Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Kamelienfreund Gotha [-cartcount]