* Pflichtfelder
Nachricht senden
Gestreifte Bitterorange
92 Views

Gestreifte Bitterorange - Citrus aurantium virgatum

Eine alte Sorte, die um 1500 schon in der Medici Sammlung vertreten war und auf den berühmten Bildern des Stilleben-Malers Bimbi dargestellt wurde. Ihre gestreiften Früchte erinnern auch an die Uniformenstreifen der Tiroler Landsknechte, die die Leibwache der Medici stellten. Eine weitere Ähnlichkeit wurde zu den Unifromblusen der Schweizer Garde gesehen, die ihr den Beinamen "Schweizer" Bitterorange gab. Den Unterschied zur gemeinen Bitterorange oder Pomeranze machen die Früchte, welche bei der Reifung grüne und gelbe Längsstreifen bekommen.

Die Pomeranze oder Bitterorange (Botanisch: Citrus aurantium) eroberte im Zeitalter des Barock die fürstlichen Gärten und Parks, Pomeranzenhäuser waren die ersten "Orangerien", denen prächtige Orangeriepaläste zur Ehren der goldenen Äpfel folgten. Eine Pomeranze gehört also in jede Sammlung. Die Pomeranze ist besonders robust und hält auch wenige Minusgerade aus. Eine Zitruspflanze für Anfänger und Fortgeschrittene!

Die Pomeranze erfreut mit einer schönen, abgerundeten Krone. Die Blätter sind elegant zugespitzt und zeigen das edle Grün, das das Herz eines jeden Zitrusfans höher schlagen lässt. Die Blüten erscheinen im mittleren Frühjahr, die Früchte reifen im Herbst und Winter, wenn es kühler wird. Die Früchte sind eher sauer, Schale und Saft können bei unbehandelten Pflanzen zum Würzen verwendet werden.

Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Kamelienfreund Gotha