Kamelienausstellung im Palmengarten Frankfurt/Main

 

Der Palmengarten zeigt seine wertvolle Sammlung der aus Ostasien stammenden Gattung Camellia. Dank sorgfältiger Pflege der Gärtnerei können wir die ersten Blüten des Jahres begrüßen und uns an ihrer Schönheit erfreuen.  Begleitet wird die Ausstellung von Bildern und Skulpturen von Klaas Matthijssen. Die Ausstellung ist im Palmengarten-Eintrittspreis inbegriffen. Die Gattung Camellia (Theaceae) umfasst ca. 200 Arten, darunter Tee (Camellia sinensis) und die Garten-Kamelien. Sie sind in Südost-Asien, China, Japan und Indien heimisch. Im Jahre 1866 wurden Frankfurt und Hessen-Nassau preußisch, als Folge musste Herzog Adolph von Nassau seine Residenz in Wiesbaden-Biebrich aufgeben. Dort befand sich eine von ihm angelegte große Sammlung exotischer Pflanzen, darunter auch Kamelien, die nun zum Verkauf angeboten wurde. Diese Sammlung wurde Grundstock für die Pflanzenkollektion des kurz darauf gegründeten Palmengartens. Heute ist die Kamelien-Sammlung des Palmengartens in der nicht öffentlich zugänglichen Gärtnerei des Palmengartens untergebracht und umfasst ca. 450 Individuen in etwa 300 Sorten. Die Sammlung wird jedes Jahr in der im Januar und Februar gezeigten Kamelien-Ausstellung präsentiert.